Merlin e.V.

Erziehungsbeistandschaft
 
 
 1. Produktbenennung

 Angebot einer längerfristigen und intensiven Unterstützung von Kindern und Jugendlichen sowie deren Sorgeberechtigten mit dem Ziel der Verselbständigung unter Erhaltung des Lebensbezuges zur Familie und unter Einbezug des sozialen Umfelds.
 
 2. Produktbeschreibung
 
Eine Erziehungsbeistandschaft kommt dann zum Tragen, wenn das familiäre Leben auf Grund von tiefgreifenden Problemen zwischen den Eltern- und Kindebenen ( Defizite im Sozialisationsverlauf, soziale Verhaltensauffälligkeiten, Anpassungsschwierigkeiten, Verwahrlosungssysmptome ) belastet oder gestört ist, und niederschwelligere Beratungsangebote nicht ausreichen bzw. nicht angemessen erscheinen.
Als primäre Auftragsgrundlage ist der § 30 KJHG anzusehen.
Die Erziehungsbeistandschaft ist für längere Zeit angelegt und soll den individuellen Bedürfnissen der Minderjährigen Rechnung tragen.
Zielgruppe der Erziehungsbeistandschaft sind Kinder und Jugendliche, die sich aufgrund ihrer aktuellen Lebenssituation allen Hilfsangeboten entziehen, besonders gefährdet sind und deren Familien ihre Schwierigkeiten nicht allein auffangen können.
 
 
 3. Qualitätsbestimmung
 
 Eingangsqualität
 
 Bei Erstanfrage kostenlose Abklärung über Geeignetheit der Maßnahme, über Strukturen, Inhalte und Kosten. Flexible und inhaltliche Konzipierung der Erziehungsbeistandschaft zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer.
 
 Strukturqualität
 
 Die Arbeit im Rahmen einer Erziehungsbeistandschaft muß geprägt sein durch zuverlässige, ehrliche und kontinuierliche Hilfsangebote und einem absoluten Vertrauensverhältnis zu den Kindern,Jugendlichen und deren Familien. Die vertrauensvolle Beziehung zu den Kindern und Jugendlichen ist die Grundlage für eine tiefgreifende Einstellungs- und Verhaltensänderung.
 
 
 Prozeßqualität
 
 Das Hilfeplanverfahren ist der Einstieg in die Erziehungsbeistandschaft.
 Insbesondere geht es in diesem Prozeß um die Stärkung von Lern- und Arbeitsmotivation, die Entwicklung der Fähigkeit zur sinnvollen Gestaltung der Freizeit, die Einübung eines angemessenen Umgangs mit Geld, die Überwindung von Verwahrlosungssymptomen, die Förderung der Integration in das soziale Umfeld etc.
 
 Ergebnisqualität
 
 Die Erziehungsbeistandschaft gilt dann als gelungen, wenn der Verselbständigungsprozeß der Kinder und Jugendlichen in ihrem sozialen Umfeld unter Erhaltung des Lebensbezuges zur Familie erreicht werden kann.
 
 Standards
 
 Die BetreuerInnen sind ausgebildete Pädagogen und  kompetent in den Bereichen Einzelfallarbeit, Krisenintervention und Vernetzung .
 Die Vor- und Nachbereitung der Erziehungsbeistandschaft erfolgt in einem Team.
 Vertraglich feststehende Kosten können durch Einzelabrechnungen oder Pauschalabrechnungen abgerufen werden.
 Die Durchführung des Hilfeplanverfahrens garantiert einen feststehenden zeitlichen und inhaltlichen Rahmen der Maßnahme.
 
 
4. Kosten
 
 Die Erziehungsbeistandschaft als ambulante Jugendhilfemaßnahme wird dem § 30 KJHG zugeordnet.
 Als Berechnungsgrundlage gilt eine Fachleistungsstunde mit 38,- ( incl. Fahrtkosten )
 ( 1 Fachleistungsstunde = 40 Min. Betreuung u. 20 Min. Vor- und   Nachbereitung )
 Wenn die Kinder/Jugendlichen zu den Einheiten abgeholt werden müssen, wird die Zeit hierfür in Fachleistungsstunden abgerechnet.
 
 
 Stand: 17.10.98
 Copyright by Merlin e.V.